AT MPS: Infoveranstaltung in Hannover

07.09.2017 – Über 30 Kunden und Atlastitanvertreter verfolgten die Präsentation von Dirk Seeliger, Jurist beim Arbeitgeberverband Hannover, und Dr. Herbert Westermann, Projektmanager bei der ATLAS TITAN GmbH.

Der Einstieg: die rechtlichen Grundlagen 
Die Veranstaltung war in zwei Teile untergliedert: Im ersten erläuterte Dirk Seeliger die Gesetzesänderungen für Werk- und Dienstverträge, die seit dem 1. April 2017 greifen. Was genau gehört zum Werkvertragsrecht? Was sollten Unternehmen berücksichtigen? Wo kann es zum Rechtsmissbrauch kommen? Im zweiten Teil zeigte er auf, welche Voraussetzungen für eine Arbeitnehmerüberlassung gelten, wo der Staat die Grenze zur zu Werkverträgen zieht, und wie sich eine verdeckte AÜ ausdrückt. Zwei der wohl wichtigsten Faktoren sind die neue Überlassungshöchstdauer von 18 Monaten und die hohen Sanktionen bei Verstößen.

In der Praxis: So funktioniert AT MPS
Juristisch gut eingestimmt ging es für die Gäste in der darauffolgenden Präsentation von Dr. Herbert Westermann um die praktische Umsetzung und das Konzept hinter Atlastitan Managed Project Services (AT MPS). Die Lösung: Zukünftig werden Dienst- und Werkverträge als Projekt geliefert. Die Projekte werden von einem erfahrenen Projektmanager der Atlastitan gesteuert - in regelmäßigen Statusmeetings zwischen Atlastitan Mitarbeitern und dem Projektmanager. Die projektbezogene Kommunikation findet zwischen dem Projektmanager des Kunden und dem der Atlastitan statt. Auch die Vorteile für den Kunden liegen auf der Hand: AT MPS ist in Bezug auf die AÜG Reform sowohl auf dem Papier als auch in der gelebten Praxis rechtlich transparent. Und mit Atlastitan holt sich ein Unternehmen einen erfahrenen Projektpartner mit ins Boot, der mit seinen zertifizierten Mitarbeitern (IPMA-Standards) seit bereits über zehn Jahren erfolgreich Projekte im technischen Umfeld umsetzt.

Zum Abschluss: Plenumsdiskussion und Networking
Im Anschluss der Präsentationen hatten die Gäste die Möglichkeit offene Fragen zu klären. Wie sieht die Kommunikation in der Praxis konkret aus? Gibt es schon erfolgreiche Projektbeispiele?

Ein gemeinsames Abendessen rundete die Veranstaltung ab und gab den Teilnehmern noch einmal die Gelegenheit sich in kleineren Runden auszutauschen.